AKTUELLES AUS DEM DORFLEBEN RATHAUS BÜRGER UND GÄSTE WIRTSCHAFT

Newsletter der Gemeinde Bernried


Januar 2021

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Gute Aussichten? Etwas bang stellen wir uns diese Frage, denn noch lässt sich nicht weit in das neue Jahr schauen. Die Aussichten für 2021 sind auch für Bernried – und das nicht nur wegen Corona – derzeit verschwommen. Klarheit muss für wichtige Vorhaben geschaffen werden und die Herausforderungen sind groß, das ist offensichtlich. Doch wir wissen, die Bernriederinnen und Bernrieder machen das Beste aus allem, halten weiter zusammen und lösen Probleme gemeinsam. Das zumindest sind gute Aussichten, finden wir.

Ein glückliches und gesundes 2021 wünscht Ihnen
Ihr Arbeitskreis Kommunikation & Information

P.S. Bitte neuen Nachbarn und Freunden die Anmeldung zum Newsletter auf www.bernried.de empfehlen!


Nachfolgend die Themen dieses Newsletters (zum direkten Lesen einfach auf den Link klicken):

_____________________________________________________________________________________________________


Christbaumsammelaktion am 9. Januar 2021

Der Förderverein für die Pfarrkirche St. Martin, Bernried am Starnberger See e.V. bietet allen Bernrieder Haushalten an, am Samstag, den 9. Januar 2021 die Entsorgung von Christbäumen zu übernehmen.
Wie in den Vorjahren sieht diese Dienstleistung wie folgt aus:
· Sie kaufen eine Banderole für 5 € und wickeln sie um den zu entsorgenden Christbaum herum und stellen ihn am Samstag, 9. Januar 2021 bis spätestens 12:00 Uhr vor die Haustüre.
· Voraussetzung ist allerdings, dass der Baum komplett abgeschmückt wurde.
· Der Förderverein bringt den Christbaum dann zum Bauhof.

Banderolen erhalten Sie an folgenden Verkaufsstellen:
· Bäckerei Ziegler
· Bäckerei Kasprowicz
· Verkehrsbüro Bernried
· Pfarrei St. Martin (nach der Messe)

Mit dem Kaufpreis der Banderole unterstützen Sie die Renovierung unserer Pfarrkirche St. Martin.

_____________________________________________________________________________________________________


Altpapiersammlung am 9. Januar 2021

Kaum hat das Neue Jahr begonnen, steht auch schon wieder die Altpapiersammlung an. Am 9. Januar sind Musikförderkreis und Überparteiliche freie Wähler aufgerufen, die weihnachtlichen Verpackungsreste einzusammeln und der EVA zur Abholung bereit zu stellen. Die Sammlung dient der Abfallentsorgung, ist deshalb privilegiert und kann "normal" stattfinden, unter Einhaltung der bekannten Vorsichtmaßnahmen. Es sind also alle Mitglieder und Freunde zur Mithilfe aufgerufen! Treffen wie immer um 07:30 Uhr am Vereinsheim.

Wir bitten alle Einwohner, Ihre Altpapierspende sammelfreundlich zu bündeln, auch die Kartonagen! Und bitte machen Sie die Straße frei für die Sammelfahrzeuge, besonders Sackgassen und Wendeplätze.

_____________________________________________________________________________________________________

Fairtrade Steuerungsgruppe Bernried: Was hat sich bei uns getan?

Bei Fairtrade gab es ein echtes Sommer-Highlight: das Open Air Kino auf dem Rathausplatz. Wer nicht dabei war, hat wirklich etwas versäumt. Bei bestem Spätsommer-Wetter informierten sich mehr als 30 Interessierte über den Zusammenhang des fairen Handels mit den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen. Der knapp einstündige Film „Make the world a better place“ machte eindrücklich und verständlich klar, was mit den Prämien passiert, die durch den fairen Handel in den Erzeugerländern erwirtschaftet werden: sie finanzieren nachhaltig – also langfristig – vor allem Bildungs- und Gesundheitsprojekte. Vor allem Frauen können für sich und ihre Familien dadurch eine solide Existenzgrundlage für ein besseres Leben schaffen. Der Kauf fair gehandelter Produkte ist für jeden von uns eine gute und einfach umzusetzende Möglichkeit, wirkungsvoll Migrationsursachen zu bekämpfen.
Regionales und Nachhaltiges wurde ebenfalls vorgestellt: Bier aus Seeshaupt von „Unser Dorfbräu“, Mais-Chips von Eders aus Bernried, verschiedene Limonaden von Soda´La und kompostierbare Trinkhalme aus Hartweizengries und Apfelfasern vom Münchner Start-up wisefood. Natürlich gab es auch Gummibärchen und Schokolade aus fairem Handel. Zum Film lag eine Zeitung mit vielen Informationen zu den Nachhaltigkeitszielen aus und für den kulinarischen Teil, das aktuelle Rezeptheft zur Fairen Woche. Die benötigten fairen Zutaten konnten dann beim Eine-Welt-Verkauf an Erntedank vor der Kirche erstanden werden – auch hier waren wir mit einem Stand mit von der Partie.

Was gibt es noch Neues? Wir bereiten gerade einen Einkaufsführer vor, in dem wir alle fairen Shoppingmöglichkeiten in Bernried aufführen. Sobald er fertig ist, werden wir im Bernrieder Newsletter darüber informieren.

Wer Kontakt mit uns aufnehmen oder sich für mehr Fairtrade in Bernried einsetzen möchte, kann uns ganz einfach eine E-Mail an fairtrade@bernried.de schreiben. Wir freuen uns über Anregungen und auch über neue Mitglieder


_____________________________________________________________________________________________________

Solaranlage Rathaus

Das Rathaus hat eine sanft nach Süden geneigte Flachdachfläche mit einer umlaufenden niedrigen Brüstung, unter Architekten "Attika" genannt, die den direkten Einblick verwehrt. Also selbst an dieser exponierten Stelle eine gute Option zur Anbringung einer Photovoltaik-Anlage zur Verbesserung des CO2-Fußabdrucks der Gemeinde.

Deshalb wurde hierfür eine Ausschreibung vorgenommen und Angebote eingeholt. In der Dezembersitzung des Gemeinderats wurde nun das entsprechende Angebot behandelt. Leider entsprach es überhaupt nicht den Erwartungen und überschritt die marktüblichen Preise massiv.
Auf Anraten des Ingenieurs wurde deshalb die Ausschreibung durch den Gemeinderat aufgehoben und das Angebot abgelehnt. Nach einer Neufassung der Leistungsverzeichnisse soll im kommenden Jahr deshalb die Ausschreibung neu vorgenommen werden. Das wird auch der Energiearbeitskreis begrüßen, der sich für verstärkte Anstrengungen zur Reduzierung des gemeindlichen Energieverbrauchs einsetzt.

_____________________________________________________________________________________________________

AK Energie - Einstieg in die CO2-Bepreisung

Unter diesem Titel meldet die Bundesregierung: „Bund und Länder einigten sich <…> darauf, den CO2-Preis ab Januar 2021 auf zunächst 25 Euro pro Tonne festzulegen.“
Das bedeutet, dass die Preise für Treib- und Heizstoffe steigen. Benzin um ca. 7 ct/l, Diesel und Heizöl um ca. 8 ct/l sowie Erdgas um ca. 0,5ct/kWh. Das ist so wenig, dass es viele im täglichen Leben nicht wahrnehmen werden. Aber Achtung: Die CO2-Abgabe wird in den nächsten Jahren weiter angehoben.
Weiter teilt die Bundesregierung mit: Durch die CO2-Bepreisung kommt es „<…> in Deutschland insgesamt nicht zu einer Mehrbelastung, denn alle Einnahmen werden den Bürgerinnen und Bürgern zurückgegeben.“

Die Einnahmen aus der CO2-Bepreisung werden den Bürgern freilich nicht direkt ausbezahlt. Die Bundesregierung setzt diese für die Förderung klimafreundlicher Maßnahmen ein. Sie wollen an diesen Förderungen teilhaben? Dann schauen Sie auf die Webseiten der KfW und der BAFA.

Sie tragen sich mit dem Gedanken ein e-Auto anzuschaffen? Dann interessieren Sie sich bestimmt für den Umweltbonus für das Fahrzeug (bis zu 9.000 €) und einen Zuschuss für Ihre Ladestation (bis zu 900 €). Schauen Sie mal hier:
BAFA-Elektromobilität
KfW-Ladestationen für Elektroautos

Oder Sie wollten längst schon Ihr Haus energieeffizient sanieren und mit erneuerbarer Energie heizen? Dann finden Sie hier Förderungen:
BAFA-Heizen mit erneuerbaren Energien
KfW-Energetische Sanierung

Es ist zugegebenermaßen kompliziert, die passende Lösung zu finden. Aber auch daran ist gedacht:
BAFA-Förderung für Energieberatung

Denken Sie mal darüber nach: Sparen Sie Geld und tun gleichzeitig etwas Gutes für Klima und Umwelt.
Alles Gute für das neue Jahr 2021 wünscht Ihnen der AK Energie!

_____________________________________________________________________________________________________

Biber - Brückenbauer in Karra

Es hat sich herumgesprochen, dass der Biber in Bernried ist. Fraßspuren um die Gewässer herum, vom Starnbergersee über Gallaweiher, Neusee, Auweiher, sogar den Hausstätter Weiher und entlang des Röhrlbachs im Karpfenwinkel, Sichtungen im See und sogar im Bootshaus Hubl sprechen eine klare Sprache.

Seit einiger Zeit wird auch der Röhrlbach/Rötlbach östlich der Brücke im Karpfenwinkel durch einen Damm aufgestaut und hat die anliegenden Wiesen überflutet. Und nun hat er sich auch an der Bahnbrücke bei Karra einen Damm errichtet. Lebendige Wildnis!


 


Gemeindeverwaltung
gemeinde@bernried.de
Dorfstraße 26
82347 Bernried
am Starnbergersee
Tel.: 08158-90767-0
Fax.: 08158-90767-11