AKTUELLES AUS DEM DORFLEBEN RATHAUS BÜRGER UND GÄSTE WIRTSCHAFT

Newsletter der Gemeinde Bernried


März 2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Biodiversität, Klima und Kleiderberge sind nur einige Themen in unserem heutigen Newsletter. Interessantes gibt es auch aus dem Gemeinderat. Vor allem aber dürfen wir wieder in größeren Gruppen an Veranstaltungen teilnehmen. Da wird uns das Starkbier sicher besonders gut schmecken. 

Auf die Gesundheit und auf hoffentlich bald wieder friedliche Zeiten!
Ihr Arbeitskreis Kommunikation & Information


Nachfolgend die Themen dieses Newsletters (zum direkten Lesen einfach auf den Link klicken):

_____________________________________________________________________________________________________

Aus dem Gemeinderat

Kommunalunternehmen der Gemeinde Bernried

Wie berichtet, hat die Gemeinde Bernried am Starnberger See am 08. Dezember 2021 das Kloster Bernried mit dem Bildungshaus St. Martin gekauft. Der Immobilienbesitz und der Geschäftsbetrieb des Bildungshauses gingen am 01.01.2022 auf die Gemeinde über.

Zum 01.01.2022 wurde auch das Kommunalunternehmen der Gemeinde Bernried am Starnberger See (KUB) gegründet, an das der gesamte Klosterbesitz vermietet und das mit der Führung des Bildungshausbetriebes „betraut“ wurde. Zu dieser Aufgabe des KUB werden künftig weitere Geschäftsfelder hinzukommen bzw. aufgebaut. Das sind gemäß der Satzung des KUB die Durchführung von Veranstaltungen und der Betrieb des Sommerkellers, der Betrieb einer Küche zur Versorgung gemeindlicher Einrichtungen, sowie die Erbringung von Dienstleistungen (z. B. Hausmeistertätigkeiten, Gebäudereinigung) für die Gemeinde Bernried am Starnberger See. Bereits kurzfristig sollen in den Klosterstüberln ein Tagescafé betrieben und in Zusammenarbeit mit dem sozialen Dienst der Gemeinde haushaltsnahe Dienstleistungen für pflegebedürftige Personen erbracht werden.
Diese neuen Bereiche werden in den nächsten Jahren sukzessive aufgebaut, um dann, wenn die Zahl der Gästebetten durch den beabsichtigten Umbau des Ostflügels des Klostergebäudes zur Grundschule Bernried deutlich zurückgeht, die derzeit 40 Angestellten weiter beschäftigen zu können. Als Vorstand bestellt sind die bisherige Geschäftsführerin des Bildungshausbetriebes Sylvia Vesper (hauptamtlich) und Altbürgermeister Josef Steigenberger (ehrenamtlich). Dem Verwaltungsrat als Aufsichtsgremium gehören, neben dem ersten Bürgermeister Dr. Georg Malterer als dessen Vorsitzender, die weiteren Bürgermeister und je ein Gemeinderatsmitglied aller im Gemeinderat vertretenen sieben Gruppierungen an.

ISEK - wie geht's weiter?

Ein sperriger Name: "integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept". Da ist „ISEK“ schon handlicher. Zumal wir ja auch Dorf- und keine Stadtentwicklung betreiben - denn darum geht es: wohin entwickeln wir unser Bernried?

Das Planungsbüro „Die Stadtentwickler“ aus Kaufbeuren hat aus den Ergebnissen der Bürgerworkshops, aus den Ergebnissen der Bürgerbefragung von 2015 sowie unzähligen Strategiesitzungen des Gemeinderates und der Zukunftsbildgruppen ein "Drehbuch" destilliert. Dieser Konzeptentwurf soll nun nochmal vorgestellt, erläutert und verfeinert werden, bevor der Gemeinderat dann den endgültigen Satzungsbeschluss fassen wird. Am 22. März 2022 um 19:00 Uhr im Bürgersaal im Theresia-Petsch-Haus ist also wieder Ihre Beteiligung gefragt: 

Kommen Sie, informieren Sie sich, und bringen Sie noch einmal Ihre Vorschläge ein!

Protokolle der letzten Gemeinderatssitzungen:

Die Protokolle finden Sie auch auf der Bernrieder Webseite unter „Aktuelles-Gemeinderatssitzungen“.
Niederschrift 11. Sitzung des Gemeinderats - 9. Dezember 2021
Niederschrift 1. Sitzung des Gemeinderats - 20. Januar 2022

 Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 17. März 2022 um 19:30 Uhr statt.

_____________________________________________________________________________________________________


Biodiversität: „Natur des Jahres“

Wer ist es dieses Jahr geworden, das Jahreswesen 2022, das von verschiedenen Organisationen gekürt wird? Der NABU wählte den Wiedehopf, die Deutsche Wildtierstiftung den Schweinswal und der Deutsche Angelfischerverband den Hering – mit Ausnahme für Bayern, da wurde es die Mairenke.
Einige der Tiere und Pflanzen kommen auch auf Bernrieder Flur vor. So die Heilpflanze des Jahres, die Große Brennnessel, die nicht nur bei Berührung brennt, sondern seit Menschengedenken in der Volksheilkunde einen festen Platz hat und u.a. bei Harnwegs- Nieren- und rheumatischen Beschwerden eingesetzt wird. Sie hat neben Eisen, Kalzium, Kalium und Chlorophyll mehr Vitamine als ein Kopfsalat und eignet sich frisch gezupft als Tee ideal für eine entschlackende Frühjahrskur.

Auch den Pilz des Jahres, den Fliegenpilz, kann man in unseren heimischen Wäldern entdecken. Oft in Gemeinschaft mit Birken, mit denen sie eine Symbiose eingehen. Seine unterirdischen fadenförmigen Zellen umwachsen die feinen Wurzeln des Baumes und versorgen das filigrane Wurzelsystem mit Mineralien und Wasser. Dafür spendet die Birke dem Fliegenpilz Traubenzucker.
Apropos Baum: Hier wurde es die Rotbuche, die wir ja alle gut kennen, da sie fast überall im Gemeindegebiet präsent ist. Ihren Namen verdankt sie dem rötlichen Einschlag im Holz. Frisch ausgetrieben Buchenblätter aufs Butterbrot sind übrigens eine Delikatesse.
Bei den Wildbienen schaffte es die Rainfarn-Maskenbiene auf Rang 1. Auf den ersten Blick wirkt die gerade einmal 9 mm große Biene eher wie eine schwarze Wespe. Doch erkennt man sie gut an ihrer glänzenden, weißen Gesichtsmaske. Und daran, dass sie bevorzugt den Rainfarn anfliegt, auf dessen gelben Blüten sie sich gut abzeichnet.
Wundern mag sich mancher, dass die Giftpflanze des Jahres die Kartoffel ist. Aber alles an ihr, außer der essbaren Knolle, ist giftig! Die Wahl fiel auf sie, um zu zeigen, dass man problemlos mit Giftpflanzen leben kann, wenn man weiß, wie man mit ihnen umgehen muss. 

Die Liste aller Jahreswesen findet man auf der NABU-Webseite.

_____________________________________________________________________________________________________


Fair gehandelte Schokolade für das Osternest!

„Kinder leiden für Kakao“, so lautete die Überschrift eines Artikels in der Zeitschrift „Schrot und Korn“ vom vergangenen September. Anlass des Berichts war der Jahrestag des sog. Harkin-Engel-Protokolls, in dem sich die Schokoladen-Industrie vor nunmehr 20 Jahren verpflichtete, die Kinderarbeit beim Kakao-Anbau bis 2005 (!) zu beenden. Auch wenn dieser Termin immer weiter nach hinten verschoben wurde, blieb die Umsetzung des Protokolls erfolglos. Im Gegenteil, die Kinderarbeit hat im Kakao-Sektor in den letzten Jahren sogar wieder zugenommen.
Derzeit arbeiten 1,5 Millionen Kinder auf den Kakaoplantagen in Ghana und an der Elfenbeinküste, wo zwei Drittel der in Deutschland verwendeten Kakaobohnen angebaut werden. Der meiste Kakao dort wird von Kleinbauern produziert, die für ihre Kakaobohnen viel zu wenig Geld erhalten, um ein existenzsicherndes Einkommen zu erzielen. Sie können die Schulbildung ihrer Kinder nicht finanzieren und auch keine Erntehelfer bezahlen, so dass die Kinder auf den Plantagen die schwere Arbeit leisten müssen.

Aber es gibt Alternativen im Kakaohandel, bei denen die Bauern nicht ausgebeutet und die Menschen in den Herkunftsländern sogar am Gewinn beteiligt werden.  So zahlt z.B. das Fairhandelshaus Gepa seinen Kakaobauern einen überdurchschnittlichen Preis für die Tonne Rohkakao und unterstützt sie zusätzlich mit Prämien für soziale Projekte. Noch einen Schritt weiter geht das Unternehmen Fairafric, das in Ghana eine Fabrik aufgebaut hat, in der mit einheimischen Arbeitskräften der Kakao von der Bohne bis zur fertigen Schokoladentafel verarbeitet wird - ein tolles zukunftsweisendes Projekt, über das unter dem Titel „Decolonize Chocolate“ bereits zwei Filme gedreht wurden: Decolonize Chocolate 1 und Decolonize Chocolate 2. Absolut sehenswert!
Wir als VerbraucherInnen können mit unserem Einkaufsverhalten durchaus etwas verändern! Achten Sie deshalb, gerade auch für das bevorstehende Osterfest, auf den Kauf von fair gehandelter Schokolade. Bei unserem Eine-Welt-Verkauf am Sonntag, 3. April 2022, von 11 bis 13 Uhr im Klosterhof, bieten wir u.a. Osterartikel und leckere Schokolade von Fairafric und Gepa an. Nutzen Sie die Gelegenheit - wir freuen uns!

_____________________________________________________________________________________________________

Pfarrgemeinderatswahl am 20. März 2022

Am 20. März 2022 findet die Pfarrgemeinderatswahl St. Martin Bernried am Starnberger See statt.

Wahllokal und Wahlzeiten: Torbogenhalle im Klosterhof von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr
·   In unserer Pfarrgemeinde sind 6 Mitglieder des
   Pfarrgemeinderates zu wählen.
·   Jede/r Wahlberechtigte kann bis zu 6 Personen auf dem
   Stimmzettel auswählen.
·   Die Wählerin/der Wähler kreuzt auf dem Stimmzettel die
   Namen derjenigen Kandidaten an, denen sie/er ihre/seine
   Stimme geben will.
·   Die näheren Angaben auf dem Stimmzettel sind genau zu
   beachten.
·   Ungültig sind Stimmzettel, auf denen mehr Namen
   angekreuzt sind, als Mitglieder in den Pfarrgemeinderat zu
   wählen sind.
·    Ebenso sind Stimmzettel mit handschriftlichen Zusätzen
    ungültig.
·    Wählen kann jedes Mitglied der Pfarrgemeinde über
    14 Jahre.

Briefwahlunterlagen sind auf Anforderung erhältlich ab 7.03. bis 16.03.2022 im Pfarrbüro, Weilheimer Str.4 in Seeshaupt (Tel: 08801-751 oder E-Mail: pg.seeshaupt@bistum-augsburg.de).
Rückgabe bis Sonntag, 20.03.2022 13:00 Uhr am Pfarrhof Binselberg 1, Bernried in den Briefkasten an der Ostseite.

Im Namen des Wahlausschusses
Klaus Meindl, Vorsitzender des Wahlausschusses

_____________________________________________________________________________________________________

Aktuelles aus dem AK Energie

In Bernried werden 93% der Treibhausgase durch Energieerzeugung verursacht, d. h. wir müssen unser Verhalten, was Strom, Wärme und Verkehr angeht, verändern. Wenn Bernrieder*innen in zukunftsweisende Energiesysteme investieren, soll ihre Initiative durch einen Zuschuss von der Gemeinde gewürdigt werden.
Dafür hat der AK Energie den Entwurf für ein neues Bernrieder Förderprogramm angefertigt. In der letzten Sitzung des Gemeinderats wurde er vorgestellt. Unser Entwurf mit über zehn Förder-Vorschlägen fand die allgemeine Anerkennung der Gemeinderatsmitglieder. Nun wird an den rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen weitergearbeitet.
Darüber hinaus bereitet der AK Energie gerade die Ausstellung „Energiewende“ vor, die vom 04.05. bis 19.05.2022 im Rathaus stattfinden wird. Immer mehr Bernrieder*innen interessieren sich dafür, wie sie den gestiegenen Energiekosten entkommen können, z. B. durch Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage.
Nun wird Ihre Achtung über die Leistungen des AK Energie, liebe Leser*innen, unter einem Vorbehalt stehen. Zu sehr ist alles überschattet von den aktuellen, sich überschlagenden Weltkrisen: Krieg in der Ukraine, Corona-Pandemie, hohe Energiekosten, Flüchtlinge - und nicht zuletzt die Klimakrise.
Auch in Deutschland ist der Klimawandel zunehmend spürbar: z. B. das Absterben eines Teils der hiesigen Wälder, landwirtschaftliche Verluste aufgrund der Dürre vergangener Sommer, Tausende Hitzetote und die Toten etwa der Flut an Ahr und Erft
Ende Februar, also kurz vor Erscheinen dieses Artikels, veröffentlicht der Weltklimarat seinen Bericht „Klimawandel 2022: Folgen, Anpassung und Verwundbarkeit“. Der Bericht wird wie kein anderer zuvor zeigen, wie sehr sich die Welt aufgrund des Klimawandels schon verändert hat und mit welchen katastrophalen Klimarisiken wir in Zukunft rechnen müssen – je nachdem, wie schnell und wie weit wir den Ausstoß der Treibhausgase senken.
Der AK Energie kann nicht die Probleme der Welt lösen, arbeitet aber daran, dass Bernried seinen Anteil beiträgt. Wir führen einen Maßnahmenkatalog mit fast 60 Vorschlägen, versehen mit Indikatoren für Kosten und Treibhausgas-Einsparung. Dieser Maßnahmenkatalog wurde Bürgermeister Dr. Malterer und Benedikt Eberl in seinen Verantwortungen als Energiereferent des Gemeinderats sowie Beauftragter für das Energieeffizienz-Netzwerk übergeben. Der AK Energie möchte damit die Gemeinde in der gezielten und planvollen Umsetzung des Klimaschutzes unterstützen. Der AK Energie bleibt weiter dran.

Haben Sie Anregungen? Wollen Sie mitmachen? Wenden Sie sich gern an konrad.lang@web.de

_____________________________________________________________________________________________________

Bernried Kann Klima

Chancen, die uns der Klimaschutz bietet: Gesunde Erde - gesunde Menschen

Wer das Klima schützt, sorgt auch für unsere Gesundheit. Jeder Hitzesommer und jeder Flutkatastrophe zeigt uns auch die Gesundheitsgefahren der Klimakrise. Hitze, Starkregen, Luftverschmutzung vermehrte Allergien und Infektionskrankheiten werden verstärkt zur Gesundheitsgefahr und die Zahl der Todesopfer steigen.

Einen kurzen Einblick über die vielfältigen Chancen können Sie sich hier verschaffen:
Das große Ganze - Wie wir Ernährung, Gesundheit und Klima zusammendenken können 

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie Wünsche, Anregungen und/oder Kritik äußern möchten.
Wir haben für die Zukunft noch Überraschungen für Sie. Wir suchen Einzelpersonen bis zu mehrköpfigen Familien für eine spannende Aktion. Jede Person kann mitmachen und aktiv Einfluss nehmen. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschriften an bernriedkannklima@posteo.de oder an unseren Instagram Account.

_____________________________________________________________________________________________________

Kleiderberge in der Wüste!

Entsetzt und auch beschämt war ich, als ich erfuhr, dass es tatsächlich riesige Berge alter Kleidung gibt, die illegal in der Atacama-Wüste entsorgt werden. Und um Platz für noch mehr unbrauchbare Fast-Fashion-Klamotten zu schaffen, werden diese Berge einmal im Jahr verbrannt und verpesten die Umwelt zusätzlich. Wussten Sie das?? Atacama-Wüste

Zwar habe ich meinen Kleiderkonsum stark reduziert und stöbere vorzugsweise in Caritasläden nach Schnäppchen. Ein schlechtes Gewissen bekam ich beim Lesen aber doch. Kartons mit zu kleinen oder nicht mehr ganz aktuellen Kleidungsstücken stapeln sich ungenutzt in meinem Keller. Viele sind von guter Qualität, aber nicht alle. Ab und an entsorge ich die minderwertigen Stücke dann auch in Kleidercontainern. Ob die dann in der Atacama-Wüste landen? Eine schreckliche Vorstellung.
Ab sofort schaue ich beim Klamottenkauf noch genauer hin und Polyester kommt mir nicht mehr in die Tüte. Aber was können wir sonst noch tun? Einen Second-Hand-Laden in Bernried aufmachen? Dafür einen geeigneten Raum und genügend Helfer zu finden, dürfte nicht leicht sein. Außerdem gibt es ja den Caritas-Laden in Tutzing. Upcycling wäre eigentlich eine sehr gute Idee. Das erfordert aber Zeit und Fähigkeiten, die nicht jede/r hat. Doch vielleicht lässt sich gemeinsam etwas auf die Beine stellen. In der Bücherei haben wir (Kathrin Starke, Elke Sigel und Marita Minnerup) darüber schon nachgedacht und werden kreative Bücher zum Thema anschaffen. Gerne spinnen wir diese Idee auch mit Ihnen weiter! Kontakt: mminnerup@t-online.de

Viele Bürger in Bernried sorgen sich um Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Deshalb hier noch eine Anregung, wie Altkleider besser entsorgt oder verwertet können. Beispielsweise nur in die Behälter der „aktion hoffnung“ werfen. In Bernried steht einer am Sportplatz bei den Glascontainern und ein weiterer an der Bahnhofstraße oben an der Ampel ebenfalls bei den Glascontainern. In Tutzing gibt es zwei, in der Kirchenstraße 10 und in der Greinwaldstraße 18 am Caritas-Trödel-Laden hinter der Kirche. Auch in Augsburg wird gute Kleidung gern angenommen. Die „aktion hoffnung“ ist aus der Kritik an vielen unseriösen Geschäftspraktiken bei der Sammlung, Sortierung und Vermarktung von Kleidung entstanden.

Marita Minnerup

Bild: © Antonio Cossio/dpa

_____________________________________________________________________________________________________

Ramadama Bernried

Masken, Flaschen, Müll – überall!

Nun wird es Zeit, dass wir nach bald 3 Jahren wieder aufräumen in unserem schönen Bernried. Ramadama ist angesagt!
Traditionell ist es eine von der Gemeinde durchgeführte (und damit versicherte) Veranstaltung aller Bernrieder Vereine, weil es ja auch alle angeht. Und alle sind auch eingeladen am Samstag, 26. März 2022 mitzuhelfen (coronagemäß). Zur Einteilung der Gruppen in die Sammelgebiete treffen wir uns um 9:30 Uhr am Bahnhof. Bitte mitbringen: Freunde, Handschuhe und Mülltüten. Wenn die Tüten voll oder schwer sind, sollen sie am Wegesrand abgestellt werden. Als Dankeschön gibt es von der Gemeinde diesmal einen Einkaufsgutschein für die Bäckerei Ziegler. Noch Fragen: Koordination Gartenbauverein - M. Adams - Tel: 907757; L. Gössinger - Tel: 6721

Auf geht´s zum Ramadama am Samstag, 26. März um 9.30 Uhr am Bahnhof.

_____________________________________________________________________________________________________

Friedhof

Schade! Es war eine üppige, belebte Hecke, die den oberen Rand des Friedhofs über Jahrzehnte bildete. Jetzt ist sie gerodet!

Nach einem Beschluss des Gemeinderats über die Erweiterung des Friedhofs im Jahr 2013 wurde auch die Erweiterungsfläche mit einer Hainbuchenhecke umgeben. Das Tor sollte versetzt – was nicht geschehen ist – und nach 4-5 Jahren die alte Hecke entfernt werden. Diese wurde nun, nach bald 9 Jahren ruck-zuck zusammengesägt und die Flächen gefräst. Wäre nicht auch ein Erhalt der Hecke, mit ihren Lebensräumen für allerlei Tiere als kleine ökologische Struktur möglich gewesen? Zugleich wäre ein besonderer Bereich in der Erweiterungsfläche erhalten geblieben, um vielleicht neue Formen der Bestattung – unter einem Baum, anonym oder anders – zu ermöglichen? Es sind Tatsachen geschaffen. Es wäre schön, wenn nun zumindest versucht würde, mit einer guten Gestaltung den Verlust auszugleichen. Auch eine frühzeitige Information zu solchen nicht dringlichen Arbeiten würde die Bürger einbeziehen und solche Maßnahmen verständlicher machen.

Schade – eine vertane Chance!

Lothar Gössinger

_____________________________________________________________________________________________________

Termine und Veranstaltungen

Schützengesellschaft Alt-Bernried

Fastenschießen:
Am Samstag, 5. März 2022 um 18:30 Uhr findet im Schützenheim das Fastenschießen der Schützengesellschaft Alt-Bernried e.V. statt. Es gibt kleine und große Preise zu gewinnen. Keiner geht leer aus!

Josefischießen:
Liebe Schützinnen und Schützen, der Schützenverein SG Alt-Bernried e.V. lädt Euch alle zum Josefischießen am Freitag, 18. März 2022 ab 18:30 Uhr ein!

Die Veranstaltungen finden nach den geltenden Infektionsschutzvorgaben statt. 


Bücherei Bernried

Die Krimi-Lesung „Hohe Wogen“ in der Bücherei von Nicola Förg am Samstag, 12. März 2022 ist bereits ausverkauft!

Reservierte Karten können bis 10. März 2022 zu den Öffnungszeiten in der Bücherei abgeholt werden.
















Gartenbauverein

Endlich geht es wieder los! Am Samstag, 12. März 2022 findet ein kostenloser Baumschneidekurs statt. Treffpunkt: Ahornplatz um 9.30 bis ca.12.30 Uhr. Alle Interessierten sind - coronagemäß - herzlich eingeladen.

Die Jahresversammlung des Gartenbauvereins wird verschoben auf den 3. Juni 2022. Am bisherigen Termin, dem 18. März, sind die Corona-Regeln noch zu einschränkend. Am 3. Juni können viel mehr Interessierte bei dem Vortrag über die Vielfalt des Lebens im Wasser zwischen Starnberger See und Mittelmeer von Dr. Fesq-Martin dabei sein. 

Das Ramadama findet am Samstag, 26. März statt. Treffpunkt am Bahnhof um 9:30 Uhr










Starkbierfest des Trachtenvereins

Am Josefitag, 19. März 2022, veranstaltet der Trachtenverein heuer wieder sein Starkbierfest im Vereinsheim im Bauhof am Neuland. Zu musikalischer Untermalung gibts für eine Pauschale von 10€/Person freie Verpflegung und ein Freigetränk nach Wahl. Beginn um 19:30 Uhr.

Um Reservierung wird gebeten unter info@trachtenverein-bernried.de.


Parkpflegetag Freundeskreis Bernrieder Park e.V.

Dieses Jahr starten wir unsere Parkpflege am 19. März um 10 Uhr. Wir treffen uns Ecke Reitweg/Parkstraße. Dort werden, wie schon im vergangenen Jahr, die Arbeiten besprochen und verteilt. Es gibt viel zu tun und wir freuen uns schon auf eine erneute rege Teilnahme. Diese ehrenamtliche Tätigkeit ist für Jung und Alt geeignet und hilft immens, unseren Park so schön und wertvoll zu erhalten. Zur Belohnung gibt es wieder eine Brotzeit! Bitte, wenn vorhanden, Garten- und Astscheren und Arbeitshandschuhe mitbringen.





Veteranen- und Soldatenverein Bernried

Jahreshauptversammlung des Veteranen- und Soldatenverein Bernried findet am 26. März 2022 um 19:30 Uhr im Café Buffi statt.

Bund Naturschutz Ortsgruppe Bernried 

Die für den 28. März vorgesehene Jahresversammlung des BN wird auf Montag, den 26. Mai verschoben, eine Einladung ergeht rechtzeitig.
Der nächste Stammtisch des BN findet am Dienstag, 29. März um 19:30 Uhr im Gasthaus "Drei Rosen" statt.

Alt-Papiersammlung 2. April

Die Sammlung am Samstag, 2. April führt der Veteranenverein und der Förderverein Pfarrkirche St. Martin Bernried durch. Treffpunkt am Vereinsheim um 7:30 Uhr.

Bitte beachten: Das Altpapier wird nicht mehr getrennt gesammelt, d.h. Zeitungen und Kartonagen müssen nicht mehr getrennt bereitgestellt werden.

 


Gemeindeverwaltung
gemeinde@bernried.de
Dorfstraße 26
82347 Bernried
am Starnbergersee
Tel.: 08158-90767-0
Fax.: 08158-90767-11